Die Parchimer Bürgerstiftung

  • ist eine anerkannte Stiftung bürgerlichen Rechts.
  • Sie wurde 2004 gegründet und trägt seit 2006 das Gütesiegel des Arbeitskreises Bürgerstiftungen im Bundesverband Deutscher Stiftungen.
  • Das Kuratorium unter Vorsitz von Dr. Rudolf Krätschmer hat 5 Mitglieder und unterstützt und kontrolliert die Arbeit des Vorstandes.
  • Der Vorstand unter Leitung von Regine Wetzig ist mit 3 Mitgliedern das arbeitende Gremium der Stiftung.

Historie

  • Die Parchimer Bürgerstiftung wurde am 12. Mai 2004 als rechtsfähige Stiftung anerkannt. Ein Initiativkreis unter Leitung von Karin Gruhlke hatte alle Vorbereitungen dazu getroffen, und das Innenministerium Mecklenburg-Vorpommern als Stiftungsbehörde hatte eine Sondergenehmigung erteilt, mit 30.000 € Grundstockkapital die Stiftung zu gründen.
  • Diese für die kleine Stadt Parchim große Summe wurde von 13 Gründungsstiftern und vielen Kleinspendern aufgebracht.
  • Am 15.05.2004 gab sich Rupert Graf Strachwitz die Ehre, auf einer feierlichen Veranstaltung im historischen Parchimer Zinnhaus die Anerkennungsurkunde des Innenministeriums an die Vorstandsvorsitzende zu überreichen.
  • Auf dieser Veranstaltung wurden auch die ersten Ehrungen vorgenommen und die ersten Mitglieder des Kuratoriums vorgestellt.
  • Die Ehrung als „Zeitstifter“ nahm die Witwe des viel zu früh verstorbenen Konrad Frankenberg entgegen, der sich unermüdlich für den Stiftungsgedanken und den Aufbau des Gründungskapitals eingesetzt hatte.
  • Die Initiatoren, der Vorstand und das Kuratorium engagierten sich und arbeiten bis zum heutigen Tag rein ehrenamtlich, so dass Ihnen großer Dank und hohe Anerkennung gebührt.
  • Seit der Gründung bringen sich immer mehr Geldstifter und Zeitstifter ein, die sich für ein „lebens- und liebenswertes Parchim“ — so lautete das Motto — einsetzen.